Was ist ein virtueller Zaun?

Mit einem virtuellen Zaun wird das automatische Auslösen einer Aktion, durch das Überschreiten einer definierten Begrenzung, einer Strecke oder Gebietes bezeichnet.

Vorteile von Geofencing nutzen

Mit YUKAtrack definierst du als Nutzer einen bestimmten, geschlossenen Bereich in dem sich bewegt werden soll. Bei Eintritt oder Austritt der vordefinierten Fläche werden automatisch Benachrichtigungen (Push-Notifications) ausgelöst.

Wann wird ein Alarm ausgelöst?

Ein Alarm oder eine Benachrichtigung (Push-Notification) werden ausgelöst, wenn ein Fahrer einen vordefinierten Bereich (virtueller Zaun) betritt oder verlässt.

Anwendungsbereiche eines virtuellen Zaunes

Kontrolle eines definierten Bereiches für Fahrzeuge.

Diebstahlschutz für deine Fahrzeuge, die sich innerhalb eines angelegten virtuellen Zaunes befinden.

Einsatzgebiete für bestimmte Fahrzeuge einzugrenzen.

Vorteile der Nutzung eines virtuellen Zaunes

Effektivität der eingesetzten Fahrzeuge steigern.


Wirtschaftlichkeit durch vorbestimmte Bereiche steigern.


Physische Orte/Standorte lassen sich visuell darstellen.


Eigenpflege der Daten durch den Anwender.

Warum macht es Sinn einen virtuellen Zaun zu installieren?

Ein Vorteil des „GPS Tracking“ ist die Funktion des virtuellen Zaunes. Mit dieser Funktion wird man umgehend benachrichtigt, wenn ein Fahrzeug einen von dir festgelegten Bereich verlässt. Jeder User von YUKAtrack ist berechtigt mehrere Orte mit einem virtuellen Zaun zu versehen – dies dient zur Eingrenzung von Streckenbereichen und von dem User festgelegte, wichtige Orte. (POI) User von YUKAtrack erstellen ihre individuell angelegten, virtuelle Zäune via der YUKAtrack App – dies geschieht ganz mühelos innerhalb der APP mit ein paar wenigen Klicks. Der virtuelle Zaun wird smart, deutlich und klar in der APP dargestellt. Zusätzlich werden alle virtuellen Zäune und Alarmauslösungen auf einem externen Server gespeichert und visuell in der App dargestellt.

Du möchtest mehr erfahren?