Geofencing einfach erklärt & alles was Sie darüber wissen müssen

Geofencing hat sich in letzter Zeit stark verbreitet. Viele Menschen wissen jedoch nicht, was es ist oder wie es funktioniert. Manche haben vielleicht sogar bereits Erfahrungen mit der Geofencing-Technologie gemacht, können sie aber nicht wirklich greifen. Wir erklären Ihnen hier, was man über Geofencing alles wissen sollte: 

Geofencing: Das Grundlegende zuerst

Geofencing ist ein standortbezogener Dienst, der drahtlos eine Aktion auf einem anderen Gerät auslöst. Wenn ein Gerät oder ein RFID-Tag in einen Geofence (eine vorher festgelegte virtuelle Umgrenzung) eintritt, werden diese Aktionen aktiviert.

Wenn es sich kompliziert anhört, versprechen wir Ihnen: Das ist es nicht. Geofencing hat einen immensen Nutzen und Vorteile. Aber wissen Sie auch, warum und wie? Finden wir es heraus!

Was ist Geofence?

Es gäbe kein "Geofencing" ohne die Auswahl eines "Geofence". Sprechen wir also zuerst über Geofence.

Ein Geofence ist eine virtuelle Grenze um einen realen Standort. 

Mit Hilfe von Software wie YUKAtrack kann dieser Prozess digitalisiert werden. Geofence ist das virtuelle Äquivalent eines physischen Zauns. Er schafft eine Trennung. Die Einrichtung eines Geofence kann Ihnen helfen, herauszufinden, wann etwas diesen Bereich verlässt oder betritt.

Weitere Infos zu YUKAtrack finden Sie HIER

Yukatrack-App-Geofence-Alarm

Was ist Geofencing?

Die Nutzung eines Geofence wird als Geofencing bezeichnet. Geofencing bedeutet mehr als nur zu wissen, ob sich jemand in Ihrem Geofence befindet. Sie können auch erfahren, wie oft Menschen an diesen Ort kommen, wie lange sie dort bleiben, ihnen Informationen schicken und vieles mehr.

Geofencing nutzt GPS, RFID, Wi-Fi, Mobilfunkdaten oder alle vier Technologien, um zu bestimmen, wo sich etwas befindet. Das Ortungsgerät für Geofencing können Smartphones, Smartwatches, Computer oder Tablets sein. Im Fall von YUKAtrack ist es sogar noch einfacher: Die GPS-Ortungsbox ist klein sowie kompakt und lässt sich für die Fahrzeugortung, in jedem gängigen Fahrzeugmodell, am OBD2 Steckplatz anbringen.

Ergänzt wird sie durch eine App, die die tägliche Praxis erleichtert. 

Mehr Infos hier  

Allgemein wird bei dieser Methode häufig eine auf Standortsignal- basierende Datenmenge an ein mit dem Internet verbundenes Gerät gesendet. YUKAtrack selbst ermöglicht gleich mehrere Funktionen wie: 

  • elektronisches Fahrtenbuch
  • virtueller Zaun
  • Durchscnittsgeschwindigkeit 
  • Live-Ortung
  • Geschwindigkeitskontrolle
  • Streckenhistorie
  • Alarmmeldungen 
  • Intergrierter Akku
  • Social Sharing

Wie funktioniert Geofencing?

Zunächst muss der Nutzer über eine entsprechende Software eine virtuelle Grenze (Geofence) festlegen. Das Geofence-System wird dann eine vordefinierte automatische Aktion einleiten, die vom Nutzer festgelegt wurde. Diese Aktionen werden ausgelöst, wenn ein Gerät einen Geofence betritt, verlässt oder sich in der Nähe eines Geofence befindet.

Das Geofencing-System verwendet die GPS-Koordinaten des Geräts, um herauszufinden, wo es sich befindet. Die Software vergleicht dann die Koordinaten mit denen des Geofence. Diese reagiert dann, indem sie z. B. Alarm auslöst. 

Geofence-Systeme

Geofence-Systeme sind integrierte mobile Anwendungen. Smartphone-Nutzer können also einfach die Standortdienste aktivieren, damit sie funktionieren. Mit Hilfe eines Geofence kann ein Ladenbesitzer beispielsweise Nachrichten an Personen senden, die seine App heruntergeladen haben. Sie können jedoch wählen, ob sie der App den Zugriff auf ihren Standort erlauben wollen oder nicht.

Im Umkehrschluss gibt es diese Funktionen auch für jeden PKW, Transporter, LKW oder Wohnmobil mit einem OBD2 Steckplatz und kann für Fahrzeugflotten eingesetzt werden. 

Es gibt verschiedene Arten von Aktionen, die mit einem Geofence-System durchgeführt werden können. Die Person, die es einrichtet, kann das entscheiden. 

Geofencing kann auch Fahrzeuge in der Schifffahrtsindustrie, Vieh von Taxiunternehmen in der Landwirtschaft und Drohnen verfolgen. Wenn beispielsweise eine Drohne über ein Sperrgebiet fliegt, löst das Geofence-System eine Reaktion aus und hilft dabei, sie abzuschießen oder zu überwachen.

Geofencing-Anwendung 

In unserer technologisch fortgeschrittenen Gesellschaft wird das Geofencing mehr denn je eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten sind scheinbar endlos. 

Inzwischen haben Sie eine klare Vorstellung von Geofencing. Sehen wir uns nun einige typische Geofencing-Anwendungen an.

 

Yukatrack-Geofence-Radius

Werbung und Marketing

Der früheste Einsatz von Geofencing war im Bereich Marketing. Dort wurde die Methode für Produktempfehlungen und Kundenbindung verwendet. Sie können Geofencing auch nutzen, um Menschen von Ihren Konkurrenten abzuhalten. 

Sie können zum Beispiel einen Geofence um Ihren Konkurrenten setzen. Immer wenn Menschen an diesem Ort vorbeikommen, erhalten sie einen Gutschein oder eine Werbebotschaft. So werden sie auf Ihre Präsenz aufmerksam gemacht.

Produktivität

Wenn man vergisst, eine Aufgabe am richtigen Ort und zur richtigen Zeit zu erledigen, ist das sehr frustrierend. In diesen Fällen kann Geofencing dabei helfen, diese Frustration zu überwinden.

Sie sind am Wäscheladen vorbeigekommen und haben vergessen, die Wäsche wieder abzuholen? Erstellen Sie mit standardmäßigen Marketing- Produkten rund um Geofencing eine standortbezogene Erinnerung, damit Sie es beim nächsten Mal nicht vergessen.

Intelligentes Zuhause

Sie können die Geofencing-Technologie mit anderen Systemen integrieren, um Ihr Haus zu automatisieren und zu bewachen. Wenn Sie in der Nähe Ihres Hauses sind, schaltet sich das Licht ein, die Haustür und die Garage werden entriegelt und umgekehrt, wenn Sie das Haus verlassen.

Ihr intelligenter Kühlschrank kann Sie daran erinnern, Milch zu holen, wenn Sie am Lebensmittelgeschäft vorbeikommen. Oder Sie können einen Geofence verwenden, um sicherzustellen, dass der Thermostat auf die ideale Temperatur eingestellt ist, wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommen. Sie können Ihr Telefon so konfigurieren, dass es sich entsperrt, wenn Sie das Haus betreten oder verlassen, oder Sie erhalten Benachrichtigungen, wenn jemand das Haus betritt oder verlässt.

Arbeitsplatz-Tracking

Geofencing kann automatisch die Anwesenheit von Mitarbeitern erfassen. Außerdem kann es aufzeichnen, wann jemand den Arbeitsplatz betritt und verlässt. 

Es kann auch verwendet werden, um zu überprüfen, ob Mitarbeiter außerhalb des Büros arbeiten müssen. Es hilft Managern, den Überblick zu behalten, ohne im Büro anwesend zu sein.

Familien Tracking

Eltern können einen Geofence um ihr eigenes Haus oder ihre Schule einrichten. Auf diese Weise können sie in Echtzeit benachrichtigt werden, wenn Kinder diese Orte betreten oder verlassen.

Mit dem GPS-Tracker Geofencing können Eltern auch Fahranfänger und ihre Fahrtwege beobachten. Dies kann ganz einfach durch die Installation von YUKAtrack geschehen. Mit der YUKAtrack APP können Sie jederzeit und überall sehen, wo sich Ihr Auto befindet.

Fuhrpark-Management

Geofencing kann als Sicherheitsmaßnahme dienen, um Flotten vor Diebstahl zu schützen, oder als Instrument zur Kostensenkung, indem bevorzugte Routen vorgeschrieben werden. Wenn etwas schief geht, werden die Besitzer sofort alarmiert

Taxiunternehmen oder andere Flottenunternehmen können ihre Fahrzeuge mit Hilfe von Geofencing verfolgen. Die Besitzer können die YUKAtrack-GPS-Ortungsbox für ihre Flotte verwenden, um zu überwachen, wohin sie fährt, welche Route sie nimmt oder ob sie ihren geofencing Standort verlässt.

Fazit

Geofencing ist eine faszinierende Technologie, deren Einsatzmöglichkeiten von der Werbung bis zur Sicherheit reichen. Angesichts der wachsenden Zahl von Diensten ist es wichtig zu wissen, was Geofencing ist und wie es funktioniert. Wir hoffen, dass dieser Artikel dabei geholfen hat, mehr über Geofencing zu erfahren. 

YUKAtrack bietet die meisten der oben genannten Anwendungen an. Wenn Sie Fragen zu dieser Technologie haben, rufen Sie uns bitte unter +49 (0) 69 83 83 251 an oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@yukatrack.com.